• Katzenerziehung - Kater beißt, was nun?
vom: 11.04.2007 01:53


Collies Kater Fred ist einer meiner liebsten Gesellen - er ist groß, tapsig, eigentlich immer ein bisschen desorientiert, verfressen und anhänglich. Leider verzierte er mich in den vergangenen Wochen immer wieder mal mit Kratzern und Bissen. Dies geschah vor allem dann, wenn ich mit nackten Beinen oder Armen unterwegs war.

Der schlimmste Fall: Ich lag gemütlich in Collies Bett, mein nackter Arm schaute unter der Decke hervor. Der Kater fixierte den Arm einige Minuten. Irgendwann stürzte er sich auf den Arm und biss dreimal tief und fest zu - sehr schmerzhaft. ;(

[img]/news/uploads/fred_blog.jpg[/img]Auf der Suche nach einer Lösung stolperten Collie und ich über ein Internetforum, in dem jemand von ähnlichen Problemen berichtete. Dort empfahl man, sich den Kater vorzunehmen, und ihn solange spielerisch aber bestimmt zu malträtieren, bis er sich auf den Rücken legt, die Beine an- und die Krallen einzieht, und den Bauch zuwendet - dies ist in Katzenkreisen wohl das Signal für "ok, du hast gewonnen, ich akzeptiere dich als Boss" ;).

Ein bisschen feige wie ich war :D, machte ich das ganze regelmäßig geschützt mit einem Arbeitshandschuh. Der Kater fand`s anfangs gar nicht lustig, schlug nach mir mit ausgefahrenen Krallen und fauchte wie wild. Ich haute auf seine Pfote zurück - durch den Handschuh konnten mir seine Krallen ja nichts anhaben. Die ersten paar Male unterwarf er sich dann nach einigen Minuten wie oben beschrieben, und alles war gut.

Ein paar Tage später war er das Unterwerfen dann leid, und anstelle sich auf den Rücken zu werfen, begann er zu flüchten. Collie und ich hinterher, wir stellten ihn in der Küche, zerrten ihn an den Beinen unter der Heizung hervor :(, und ich machte ihm unmissverständlich klar, dass ich der Chef bin, und er sich zu unterwerfen hat.

Nur um das klar zu stellen - weh getan habe ich ihm nie, allenfalls sein Ego wurde ein bisschen angekratzt. Das Ergebnis: Inzwischen unterwirft er sich, sobald ich mich ihm nähere. Er hat mich kein bisschen weniger lieb, will schmusen und kommt spielen - nur Kratzen und Beißen, das traut er sich nicht mehr.

Jetzt kann ich auch mal ohne Hosen durch die Wohnung laufen, ohne Angst haben zu müssen - angegriffen hat er mich seit der Aktion in der Küche nicht wieder. Für andere, die ähnliche Probleme haben, ist dieser Beitrag vielleicht nützlich - deswegen: Ab in`s Blog damit! :)